Sprungziele
Seiteninhalt

Landkreis Cochem-Zell

Mosel-Eifel-Hunsrück - Drei Landschaften, ein Landkreis: Wenige kommunale Gebietskörperschaften haben diesen landschaftlichen Vorteil, der neben geographischer Abwechslung und Vielfalt auch die Bewohner dieser Region geprägt hat. Der Landkreis Cochem-Zell, der diese drei Landschaften einbindet, ist besonders durch die Steilhänge der Mosel geprägt, die vornehmlich zum Weinbau genutzt werden. Aber auch die Land- und Forstwirtschaft stellen insbesondere auf den Höhenlagen der Eifel und des Hunsrücks eine wichtige Einnahmequelle der Region dar. Besonders prägend ist der Tourismus, der Landkreis Cochem-Zell ist der tourismusintensivste Landkreis in Rheinland-Pfalz und in führender Position in Deutschland. 

Der Landkreis Cochem-Zell hat sich gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Kaisersesch als Partner für das Pilotprojekt „Modellkommune E-Government“ beworben und wurde im Dezember 2013 von einer Jury aus Vertretern des Bundesinnenministeriums, der kommunalen Spitzenverbände sowie unabhängigen Experten die beiden Kommunen als einziger Landkreis für die erste Staffel ausgewählt.

Neben den gesammelten Erfahrungen und Wissensständen, die für die Modellkommune hilfreich waren, konnte sich auch das Ergebnis sehen lassen. Im Rahmen des Projektes wurde gemeinsam das Bürgerportal Cochem-Zell entwickelt, das im November 2016 freigeschaltet wurde.  Darüber hinaus wurden Wege aufgezeigt, wie sich die Effizienz der kommunalen Verwaltungen durch konsequente Digitalisierung optimieren lässt. Zwischenzeitlich ist aus dem Projekt sogar ein gemeinschaftliches Vorhaben aller vier kreisangehörigen Verbandsgemeinden mit ihren 89 Ortsgemeinden sowie des Landkreises geworden.

So haben die kommunalen Verwaltungen des Kreises Cochem-Zell nunmehr für Bürger und Unternehmen rund um die Uhr geöffnet: Mit dem Bürgerportal Cochem-Zell können sie ausgewählte Verwaltungsdienstleistungen online nutzen. Die einprägsame Internetadresse des Bürgerportals lautet: www.cochem-zell-online.de. Ob es um die An- oder Abmeldung eines Hundes, einen Antrag zur öffentlichen Plakatierung, die Anzeige eines Eigentümerwechsels oder um die Anmeldung zur Abholung von Sperrmüll geht – all diese und viele weitere Services der öffentlichen Verwaltung lassen sich über das Bürgerportal erledigen. Das Besondere dabei ist, dass die Nutzer nicht mehr wissen müssen, ob für die Bearbeitung ihres Antrags die Kreisverwaltung oder die Verwaltung der jeweiligen Verbandsgemeinde zuständig ist. Im Bürgerportal stehen die entsprechenden Dienstleistungen verwaltungsebenenübergreifend zur Verfügung. Dieser Ansatz steigert den Nutzen für alle Anwender. Sie können Anträge einfach und digital stellen, die Verwaltung bearbeitet die Anliegen schnell und unter besonderer Beachtung des Datenschutzes. 

Bei aller Technisierung und Effizienzsteigerung müssen allerdings auch künftig traditionelle Formen der Verwaltungsleistungsangebote erhalten bleiben. Es wird immer Kunden geben, die den persönlichen Kontakt bevorzugen. Insofern sollte das Ziel darin liegen, eine Multikanalstrategie anzuwenden. Daher gebietet es sich parallel zur Einführung elektronischer Services auch, die Bürgerservices der Verwaltungen zu modernisieren und dabei gleichzeitig auch effizienter zu gestalten.

Die Kreisverwaltung hat sich der einheitlichen Behördennummer „115“ angeschlossen. Darüber ist die Kreisverwaltung an fünf Wochentagen jeweils zehn Stunden erreichbar und bietet die gleichen Leistungen telefonisch an. Denn auch im digitalen Zeitalter bleibt das Telefon ein wichtiger Kanal der Verwaltung. Darüber hinaus wird es immer Prozesse geben, die eine persönliche Vorsprache oder Vorstellung erfordern, beispielsweise im Sozial-, Jugend- oder Gesundheitsamt. Statt eine komplette Digitalisierung anzustreben, verfolgt die Kreisverwaltung Cochem-Zell daher eine Multikanalstrategie gemäß der Maxime: „So viel Digitalisierung und Effizienz wie möglich – so viel persönlicher Kontakt wie nötig“.

 »Mit unserem Modellkommunen-Partner, der Verbandsgemeinde Kaisersesch, sind wir uns einig: E-Government ist für unseren ländlich geprägten Kreis eine große Chance. Nachdem der Landkreis flächendeckend mit Breitband ausgebaut ist, wollen wir auf dieser ›Datenautobahn‹ nun schnell vorankommen – mit E-Government-Anwendungen, die unsere Kommunen fit für die Zukunft machen. Dieses Ziel erreichen wir nur, wenn alle kommunalen Akteure eng zusammenarbeiten. Außerdem unterstützt dieses Projekt unsere Bestrebungen auf dem Weg zu einem Null-Emissions-Landkreis.«

Manfred Schnur, Landrat des Landkreises Cochem-Zell

Seite zurück Nach oben